Hoffnung auf ein besseres Leben ...

Wir unterstützen viele Jahre die „Maseno School for the Deaf“ in Afrika wo rund 200 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 4 und 20 Jahren leben. Es sind Kinder voller Hoffnung auf ein besseres Leben. Wichtigste Voraussetzung dafür: Sie lernen in der als Internat geführten Schule unter anderem die Gebärdensprache. Das befähigt sie, die Grundschulprüfung abzulegen. Aber mehr noch: Die gehörlosen Jugendlichen können anschließend eine weiterführende Schule besuchen und auch Dank unseres Engagements eine sehr praxisorientierte Ausbildung machen. Unser Kooperationspartner, die Welthungerhilfe, ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland. Sie leistet Hilfe aus einer Hand: Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristig angelegten Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit einheimischen Partnerorganisationen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Das Projekt wurde nun abgeschlossen und wir freuen uns schon auf das nächste ...

 

Unterstützung beim Start ins Berufsleben ...

HEICO/PRIMAJOB unterstützt seit 2013 das Engagement der Joblinge Wiesbaden, diese setzen sich für Arbeitslose Jugendliche ein. Ziel und Konzept – Gemeinsam gegen Jugendarbeitslosigkeit! Schlechter Schulabschluss - keine Ausbildung - kein Arbeitsplatz - Hartz IV statt Gehalt. Für viele Jugendliche endet der Weg ins Berufsleben, bevor er begonnen hat. Das besondere Konzept von JOBLINGE, die Einbindung zahlreicher Akteure, verschafft jungen Menschen eine realistische Chance einen Ausbildungsplatz zu finden und Unternehmen, ihren Fachkräftebedarf zu decken. 600.000 Jugendliche haben aktuell den Sprung von Schule zu Arbeit nicht geschafft, etwa die Hälfte von ihnen befindet sich im sogenannten Übergangssystem zwischen Schule und Beruf. Diese Jugendlichen wollen wir auf ihrem Weg unterstützen.

Sponsor des SV Wehen-Wiesbaden ...

Auch im Sport-Bereich waren wir aktiv. Also Sponsor unterstützten wir den Fußball Drittligisten SVWehen-Wiesbaden viele Jahre (bis Sommer 2016), denn die Präsenz vor Ort, die Unterstützung und das Engagement in der Region waren und sind uns als Unternehmen mit Wurzeln in Wiesbaden wichtig.